Verkehrsunfall_mit_Todesfolge.jpg

Verkehrsunfall mit Todesfolge

Sie oder ein Familienangehöriger sind in einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verwickelt? Hier ist sowohl eine zivilrechtliche wie auch eine strafrechtliche Begleitung absolut notwendig. Die Ansprüche, die den Angehörigen des Verstorbenen zustehen, sind für einen juristischen Laien unmöglich eigenständig geltend zu machen. Ist man als Beschuldigter in einen Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten oder sogar Verstorbenen verwickelt, sieht man sich staatsanwaltlichen Ermittlungen ausgesetzt, denen man sich in keinem Fall ohne juristische Unterstützung aussetzen sollte.

Die Ansprüche in Verkehrsunfällen mit Schwerstverletzten sind so vielfältig, dass Betroffene sich in jedem Fall juristische Unterstützung suchen sollten. Wir helfen Ihnen gerne alle Ihnen zustehenden Ansprüche gegen den Unfallgegner durchzusetzen. Hierzu zählen neben Schmerzensgeld, insbesondere auch Verdienstausfallschaden, Haushaltsführungsschaden und ein Unterhaltsschaden der Angehörigen eines verstorbenen Unfallopfers. Im Rahmen von strafrechtlichen Ermittlungen helfen wir Ihnen ebenfalls gerne. Rufen Sie uns zunächst einmal an und nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung, um zu erfahren, wie Sie am besten vorgehen sollten und welche Möglichkeiten Sie haben.

kostenlose Ersteinschätzung

0800 3 200 100
(Kanzlei SHB)

Kanzlei SHB
Kanzlei SHB PartG mbB
Büro Kiel

Kielline 84
24105 Kiel

Ruf: 0431 8009380
Fax: 0431 80093818

Büro Hamburg

Kaiserkai 1
20457 Hamburg – HafenCity

Ruf: 040 8080 74740

Büro Schleswig

Schubystraße 128a
24837 Schleswig

Ruf: 04621 855 31 06


TÜV geprüft

Ersteinschätzung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
kostenlose Ersteinschätzung:
0800 3200100